wir für rerik

verkehrsfreie Halbinsel Wustrow


Brandrodung auf der Halbinsel Wustrow

Am 27.02.2019 fanden auf Wustrow Brandrodungen statt, durch die es im gesamten Ostseebad Rerik zu extremer Rauchbelästigung kam. Da die Bevölkerung nicht informiert wurde, konnten keine Schutzmaßnahmen ergriffen werden( Schließen der Fenster und Türen).

Wenn eine solche Aktion überhaupt durchgeführt werden soll/muss/darf, ist es unverständlich, warum dies in einer derartigen Rücksichtslosigkeit den Stadtbewohnern gegenüber erfolgt und ohne Berücksichtigung einer geeigneten Windrichtung.

Das Verfeuern von Gartenabfällen darf im Landkreis Rostock in den Monaten März und Oktober erfolgen (über die Sinnhaftigkeit dieser Möglichkeit lässt sich in Anbetracht der Auswirkungen auf das Klima streiten), nicht aber im Februar und dann auch nur, wenn Anwohner nicht belästigt werden.

Die Untere Naturschutzbehörde hat uns mitgeteilt, dass es sich um eine notwendige Pflege- und Entwicklungsmaßnahme handelt, bei der es um die Entwicklung eines artenreichen Lebensraumes auf der Halbinsel Wustrow geht. Dies ist auf der entsprechenden Fläche eine einmalige Maßnahme, da diese weitgehend vom Landreitgras überwachsen ist und viele andere konkurrenzschwächere Arten verdrängt. Im weiteren werden diese Flächen beweidet um eine halboffene Landschaft, wie auch im Managementplan für dieses Gebiet festgelegt, zu erhalten.

Viele besorgte Bürger haben Anfragen an das Gesundheitsamt und die Umweltbehörde gestellt.

Sobald uns weiteren Antworten vorliegen, informieren wir Sie hier!



Besuch aus dem Ministerium in Schwerin
Am 18.12.2018 konnten wir den Minister für Landwirtschaft und Umwelt,  Dr. Till Backhaus hier in Rerik begrüßen.
Weitere Gäste waren:
Roger Hewelt,  Leiter des Umweltamtes des Landkreises Rostock
Kai Umland, Referatsleiter für Angelegenheiten der obersten Naturschutzbehörde im  Ministerium
Volkmar Mehl, Büroleiter im Wahlbüro von Stefanie Drese in Bad Doberan
Wolfgang Gulbis, Bürgermeister der Stadt Ostseebad Rerik
Thomas Hähnel, Vorsitzender des Bauausschusses der Stadt Ostseebad Rerik
Wir haben ein wirklich sehr interessantes Gespräch mit dem Minister geführt. Er hat sich viel Zeit für unser Anliegen genommen und hat sich all unseren Fragen gestellt.
Herzlichen Dank an Herrn Dr. Till Backhaus, dass er sich ganz kurzfristig die Zeit genommen hat, zu uns nach Rerik zu kommen. Außerdem ein herzliches Dankeschön an Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung durch die dieses Treffen zustande gekommen ist.