wir für rerik

verkehrsfreie Halbinsel Wustrow


Chronik der Halbinsel Wustrow


1273  Wustrow wird erstmals im Wismarer Stadtbuch erwähnt

- 1932 landwirtschaftliches Gut mit wechselnden Besitzern, die letzten waren Hans Balduin und Bernhard von Plessen

1933 – 1945 die Wehrmacht übernimmt die Insel und baut sie zur größten Flakartellerie-   schule Deutschlands aus

02.Mai 1945  kampflose Übergabe an die sowjetischen Streitkräfte  

1945 – 1949  nach Bodenreform Neuansiedlung von Bauern

1949  Wustrow wird zur sowjetischen Garnison bestimmt, deutsche Zivilisten 

müssen Insel verlassen, Abschottung der Insel

Juli 1990 Kommunalvermögensgesetz tritt in Kraft, so dass Wustrow der Kommune übertragen werden soll

26.Sept.1990  Grundbucheintrag erfolgt

Anfang 1993 der Bund bot dem Land M-V die Insel unentgeltlich an, wurde abgelehnt wegen Folgekosten

1993 mit der TLG wird Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen

18.Okt 1993 an diesem Tag endet die militärische Nutzung

Mai 1994 endgültiger Abzug der letzten russischen Soldaten

Aug.95 - Okt. 1996 Munitionsräumung der Gartenstadt und des LSG im Auftrag des           Bundesvermögensamtes  

März 1996  Bund hat auf Grundbuchberichtigung geklagt, daher Grundbuchaustragung von Rerik

10.Okt.1996 Wustrow wird weltweit ausgeschrieben- Catch your Island

Dez.1996 mehr als 500 Bewerber bei der TLG gemeldet

15.Jan.1997 Abgabefrist für Kaufangebote

13.Feb.1997 Vergabeausschuss(Vertreter verschiedener Gremien, u.a. TLG,die Stadt Rerik, Amt Neubukow-Salzhaff, Landkreis) prüft Bewerbungen

März 1997 Bewerber werden zur Diskussion eingeladen

April 1997  3 Bewerber kommen in engere Wahl, wobei Archi Nova Bauen und Planen GmbH auf  Platz 1 gesetzt wird

17.Juni 1997  Archi Nova stellt Stadtvertretern Konzept vor

24.Juli 1997 Konzept wird den Bürgern vorgestellt

07.Aug.1997  Stadtvertreter favorisieren mit Mehrheit von 9 zu 2 Stimmen Konzept von Archi Nova

18.Aug.1997 TLG Rostock hat Verhandlungen mit Archi Nova abgebrochen, ohne Angabe von Gründen

28.Aug.1997 Haschtmann-Fundus-Gruppe stellt Konzept der Öffentlichkeit vor

Sept.1997 Fundus erwartet Zustimmungsbeschluss der Stadtvertreter, sonst wollen sie von Bewerbung Abstand nehmen

16.Sept.1997 TLG teilt bei einem Gespräch mit, dass Archi Nova die Voraussetzungen zum Abschluss eines notariellen Kaufvertrags nicht erfüllt hat

Sept.1997 daraufhin stimmen Stadtvertreter Gesprächsangebot der Fundus-Gruppe zu, wollen aber gleichzeitig Verhandlungen mit anderen Interessenten führen

26.Sept.1997 Gespräch zwischen der Stadt und Fundus findet statt, Verkehrskonzept wird  diskutiert, Einigkeit besteht über Verkehrsminimierung und Bau eines Parkplatzes in  der Nähe der Fähre, die Besucher über das Salzhaff auf Insel bringen soll; Stadt            möchte das Baumaterial und Schutt über Fähre transportiert wird; Wohnsiedlung            könnte bis 2003 fertig sein

Okt. 1997 Stadtvertreter sollen Zustimmung für Fundus-Gruppe geben

Dez. 1997 Medien berichten, dass Fundus-Gruppe das Naturschutzgebiet kaufen will

16.Dez.1997 Oberfinanzdirektion bestätigt, das Fundus-Gruppe der designierte Käufer ist und das man auch das NSG verkaufen werde, Stadtvertreter erfahren dies aus Zeitung

05.Feb.1998  Bundesfinanzministerium verkauft gesamte Halbinsel an die Fundus-Gruppe für 12,5 Mio DM

19.Feb.1998 auf öffentlicher Stadtvertretersitzung wird Misstrauen gegen Fundus deutlich, Beschluss gefasst, Widerspruch gegen Verkauf beim Bundesfinanzministerium und Bundesvermögensamt einzulegen

Feb.1998 TLG Rostock nimmt Stellung zum Verkauf, Archi Nova habe Finanzierungsnachweis nicht erbracht; durch Zusammenschluss mit drittem Bewerber war Finanzierung allerdings gesichert

Verkauf an Fundus wäre ohne NSG nicht zustande gekommen

Fundus-Gruppe räumt ein, dass Fertigstellung 2003 doch nicht realisierbar sei

26.März1998 Besprechung von Fundus und Stadtvertretern über weitere Vorgehensweise; für 1999 wird B-Plan avisiert, Baubeginn 2001

01.April 1998 Wachdienst der ECW übernimmt Bewachung Wustrows

Mai 2000 Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren „Golfplatz und Marina auf der Halbinsel Wustrow findet in Rostock statt

August 2000 Stadt Rerik berät Konzept zur Verkehrsregelung; ECW legt überarbeiteten Entwurf der beiden Gartenstädte vor; Zahl der Wohnungen auf 759 erhöht und auf 220     Hotelbetten

April 2002 Reriks Stadtvertreter diskutieren erneut Verkehrsproblematik; Vergabe des  

Baurechts abhängig von akzeptabler Verkehrslösung; Beziehungen verschlechtern sich

17.April 2003 Entwicklung Wustrows wird auf Eis gelegt; Stadt beschließt                  motorisierten Individualverkehr auf Wustrower Hals zu verbieten

01.Sep.2004 Führungen auf Wustrow werden durch Fundus-Gruppe untersagt

Juni 2018 Kutschfahrten und geführte Wanderungen werden wieder angeboten

02.Aug. 2018 Stadtvertreter lehnen erneut Verkehrskonzept der Fundus-Gruppe ab